#frapalymo no 28: leer getastet

leer getastet

spracheamstückverwortetundkeinepausedazwischeneinvermissenvonm
ehralsnurdesraumesauchatmenfühlenunssehnenfehlenenggepresstesee
lenwändevakuumiertdochdasichbraucht

leere

zum

leben

Das ist Gedicht No. 28 von Frau Paulchen für den #frapalymo, und der Impuls lautete „leertaste“. Vielen Dank nochmals, Esther, für die Inspiration!

30 Tage, 30 Gedichte (+1), no excuses: Wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und nichts sagen (was ja schade wäre) – oder im unten stehenden Kommentarfeld den Link zu seinem Blog/Webseite hochladen – oder das Gedicht selbst über das Kommentarfeld hochladen – oder auch einfach sonst einen Kommentar hinterlassen. Ähnlich über Twitter mit Link und Kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

14 thoughts on “#frapalymo no 28: leer getastet

  1. sophie says:

    die leertaste von @HArtemon:

    hat der gedanke einmal
    die ihm eigene form
    erreicht

    folgt
    auf den punkt
    die leertaste

    das gehirn wird
    für neues
    befreit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO