#frapalymo 23mai16: türkis

additiv substraktiv ermischt nicht
einheitlich definiert ausgedrückt dezimal
hexadezimal im wertebereich wasserlöslich
sattestes türkis gemeint mehr
oder weniger liegend empfunden der künstler
die farbe

 

das ist gedicht no. 23 von frau paulchen für den #frapalymo, und der impuls lautete: „eine gemeinsame farbe: türkis“.

30 tage, 30 gedichte, no excuses: wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

29 thoughts on “#frapalymo 23mai16: türkis

  1. Matthias Doellert says:

    blaugrün türkis grünblau türkisgrün oder türkisblau
    turquoise turchese turkuaz – wer weiß das schon genau

    schmückend, kalt als gletschereis, wunderschön im meer
    schützend, heilend, glücksbringend – was will man mehr

    türkis, gemeinsam in der farbe
    aber unterschiedlich in der gabe

    • Gerda Steger says:

      Liebe Silbia, deine türkisfarbene Kollektion spricht mich sehr an. Die Worte finden sich, um den Zauber dieser besonderen Farbe wiederzugeben. Danke!

      • Danke sehr, liebe Gerda!
        Schön, dass es dich anspricht.
        Du magst sie ja auch gern, die Farbe – fein. Für mich ist sie auch nicht grundsätzlich kalt und beim Malen sehr variabel im Ton…

        Liebe Grüße,
        Silbia

  2. Im späten Herbst
    immer wenn
    die Abende
    kühler werden
    und auch die Farben
    des Himmels
    grün und türkis
    erzählt der Junge
    dem Berg in Ruhe
    was war und ist und gerne sei
    schaut in die Ferne
    hört leisen Nachtton
    und – nur im Kopf
    kalte Musik
    Siberian Khatru
    Heart of the Sunrise
    Close to the Edge

  3. Gerda Steger says:

    meine farbe

    nicht blau, nicht grün
    das meer sich wellt
    am strand meiner träume
    fädelt sonne, lichtet & mixt
    grün & blau: cyan
    die farbe meiner welten

    magisch blicke sie entzieht,
    lieblich die haut der meere und
    der gletscherberge ziert
    sie auch meine sommer.haut:
    (indianergleich)
    schmuck.schutzstein türkis
    mich trägt!

  4. Esther says:

    Der Teppich mit dem
    Überirdischen Türkis
    Liegt ausgebreitet
    Wann immer du kommst
    Und dir den Kissenzwilling
    In den Rücken legst
    Den Tee hält
    Wann immer du ihn brauchst
    Warm der Filz in Türkis

    Vielleicht lebe ich lange genug
    Den Pyjama in Türkis
    Fadenscheinig zu schlafen
    Der Aquamarin am Hals aber
    Wird mit mir erkalten
    Behalte ihn dennoch

    Aber bitte entferne
    Aus dem Album das Foto
    Auf dem ich schwimme
    Unerträglich fleischlich
    Im Wasser des Ferienprospekts

  5. Sargantana

    Das Türkis
    der Pityusen-Eidechse
    kann ich dir nicht beschreiben
    wenn du Glück hast
    kannst du es sehen
    wenn du Glück hast
    schillert es in dich hinein
    wenn du Glück hast
    trägst du Funken von Türkis in dir
    für immer

  6. Gerda Steger says:

    Das was Sargantana kennzeichnet, dieser türkisfarbene Zauber der niedlichen Pityusen-Eidechsen, erreicht sinnlich auch den Leser. Ein bewegend schöner Ausklang!

    • Danke, Gerda. Bin dem Zauber erlegen – seit Jahren. So geschah es, dass eine der bezaubernden „sargantanes balear“ sogar mein rechte Schulter ziert. Ihr Türkis ist leider schon etwas verblasst. 🙂

  7. roteFrau says:

    Curacao-Minz- Vanille-Eis,eisBombons,Lagune,Gletscher,libellenflug,Seidentuch,Stein am Silberreif…deine Augen wenn du tagträumst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO