#frapalymo no 12: mutter

mutter

und deine stimme
hallt in meine täler

aus denen ich wortblumen
pflücke sie für dich
aufschreibe

sprache ist
was sich um meine innenwände
gelegt wie der duft deiner haut
mutter

Das ist Gedicht No. 12 von Frau Paulchen für den #frapalymo, und der Impuls lautete „mutter unser“. Und wieder freue ich mich auf eure Bilder und Geschichte, die sich hinter Worten verbergen. Schönen Sonntag euch!

30 Tage, 30 Gedichte (+1), no excuses: Wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und nichts sagen (was ja schade wäre) – oder im unten stehenden Kommentarfeld den Link zu seinem Blog/Webseite hochladen – oder das Gedicht selbst über das Kommentarfeld hochladen – oder auch einfach sonst einen Kommentar hinterlassen. Ähnlich über Twitter mit Link und Kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

20 thoughts on “#frapalymo no 12: mutter

  1. Mutterwärme

    du wolltest
    zu deiner Mutter
    als du so
    schwach und verwirrt
    wurdest

    warst selbst
    so vielen Mutter
    mir die
    Großmutter

    deine Wärme
    vermisse ich

    hast du sie
    gefunden?

  2. Fort

    Keine Leitung die hinreichte zu dir

    kein Telefon der Welt konnte uns mehr verbinden

    Zwei Daten auf einem Stein

    Dazwischen tausend Bilder in meinem Herzen

    Birgit H. die langsam auftaut und so gut es geht nachschreibt…

  3. sophie says:

    liebe birgit, auftauen oder auftauchen… ich bin noch ganz in meiner schwammzeit abgetaucht und noch dazu gerade im urlaub. fällt beides gut zusammen. schön, dass du nachschreibst und nach(ver)dichtest. lieben gruß. sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO