#frapalymo Impuls für 7. November

Anderen eine Freude zu machen, ist der beste Anlass zur Selbstfreude. Und heute können wir uns sehr freuen, denn so wie ich das den Kommentaren von @Kunstvolle entnommen habe, hat sie sich riesig über die Anzahl und Vielzahl an Texten erfreut! Und wenn das ein #frapalymo bewirken kann, ist alles gut…!

Für den Impuls morgen leihen wir uns vier Worte von Tomas Tranströmer – ein begnadeter Dichter, in dessen Gedichtband ich derzeit immer wieder linse. Die Worte sind weit und eng zugleich – ich finde, es tauchen sofort Bilder auf an früher, vorgestern, vor fünf Minuten nur…

Und so lautet der #frapalymo-Impuls für den 7. November: „die erinnerungen sehen mich“* – geborgen von Tomas Tranströmer. Euch viel Vergnügen beim Sehen, beim Erinnern, beim Schreiben und Lesen!

Und für die Erprobten das Gewohnte: Gebt mir gerne Bescheid, dann kann ich eure Gedichte mit Link zu eurem Blog retweeten oder eure Seiten hier verlinken. Oder stellt euer Gedicht an dem jeweiligen Tag in das Kommentarfeld unter meinem Gedicht ein (am besten nicht aus einer Word-Datei kopieren, sondern kopiert das Gedicht zunächst in eine leere E-Mail oder in den Editor und dann per copy/paste in das Kommentarfeld,). Kennung über Twitter ist #frapalymo und ich bin @FrauPaulchen.

*Beachtet bitte, dass es beim #frapalymo nicht darum geht, die exakten Worte des Impulses für eure Gedichte zu kopieren. Sie sollen euch zum Nachdenken und Dichten anregen. Wenn ihr den genauen Wortlaut nutzt, dann markiert das bitte in eurem Text entsprechend mit Verweis auf den Urheber. Danke euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO