#frapalywo tag 2, text 2 – geräusche im regen

fenster auf

fenster auf rufe ich dann wird der boden nass (es wird zurückgebrüllt)
das macht doch nichts
aber es ist echtholzparkett
egal aber ich höre den regen besser
wieso
wieso was
wieso ist das wichtig
weil ich mich aufweichen möchte
was
weil ich mich aufweichen möchte
im regen
ja im regen
und warum
weil ich das verwässerte brauche das weiche nasskalte die alten geschichten von himmel und erde sonnen und wolken dem dazwischen weil ich das sanfte trommeln brauche den beat eines morgens eines abends weil das verstummte in allem anderen mich mich hören lässt
aber der boden (es wird nur noch geflüstert)
ich weiß
(fenster auf)

 

das ist tag 2, text 2 der #frapalywo zum impuls „im regen“. hauptthema der woche lautet „geräusche“. welchen regenbeat gibt es bei euch zu lesen?

7 tage, 7 texte, 1 thema: wer bei der #frapalywo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalywo und @fraupaulchen

21 thoughts on “#frapalywo tag 2, text 2 – geräusche im regen

  1. Ich mag den Regen mag ihn
    nicht schnurgerade
    prasselnd klopfend hämmernd
    sich ausschüttend über meinem alten Haus
    dem nicht widerständigen Dach
    den nachgiebigen Ziegeln
    kommt Wind dazu Nässe treibend
    sind wir geliefert
    gleich wird es tropfen von Decke und Wänden
    laufen die bräunlichen Rinnsale
    still aufs Parkett

    emphatisch inspiriert von Sophies Parkett :-)) hallo und herzliche Grüße an alle Anwesenden

  2. Gleichmäßig sanft tropft der Regen
    aufs Außenzelt
    bildet von Zeit zu Zeit
    feine Wasserfäden
    schlängeln und stauen sich
    rinnen und perlen dann rasch
    ins klatschnasse Heidekraut
    sammeln sich
    zu Pfützen und Bächen
    in sumpfigen Wiesen
    das leise Trommeln umhüllt mich
    schützt wie die tiefhängenden Wolken
    hält es die lauten Welten fern

  3. _unruhe says:

    gelbgrau massivraschelt Kleinwasser gegen die grüne Hirnwand
    wenn ich die Tür öffne fallen Frischsteine blitzend herunter

    das gekehrte Haupt sieht das Identische und plätschert in sich

  4. regen in der karibik
    pladdert sturzbachartig
    rauscht binnen sekunden
    durch die erstaunten gullis
    das warme naß staut sich
    überflutet gurgelnd die straße
    verdampft zischend und
    fröhlich lachen die kinder

  5. Hina Artemon (@HArtemon) says:

    erhört im regen

    tropfen rollen sanft von den blättern
    sie klopfen am balkon
    auf den dachfenstern sind sie
    sofort zu entdecken
    die schlieren drängen nach vorn

    sie trommeln auf den regenrinnen
    sie rauschen auf beton

    selbst die straßenbahn schleicht
    auf nassen schienen
    (oder kann ich das gar nicht hör‘n?)

  6. elbée says:

    auf regen

    ausgelaufen bin ich hast du mich
    tropfenweise
    zum überlaufen gebracht

    bodenlos bist du hab ich dich
    aus aller arten
    wolken fallen gelassen

  7. Der Sommerregen spielt
    Percussion
    auf den Blättern 
des Feigenbaums
    Synkopisches Trommeln
    trägt der Wind
    über das Kap
    Die Möwen
    nicken im Rhythmus
    schreien
    Funky Funky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO