#frapalymo impuls 3mai16

 

dass das leben nicht immer nur ein vorwärtskommen und voranschreiten ist, wissen wir alle. umso interessanter, sich auch des innehaltens, wartens und zurücknehmens bewusst zu machen.

und so lautet der impuls für das #frapalymo gedicht am 3. mai: „das wartezimmer“ – ob dies ein ganz reales und verdichtetes wartezimmer ist, ein übertragenes oder ein anderswie geartetes warten im raum… ihr entscheidet, und ich (wie wir alle zusammen) erfreuen uns an der vielfalt des ausatmens.

das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich den link zu eurem blog tweeten. oder stellt euer gedicht oder den link zu eurem gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. kennung über twitter ist #frapalymo und ich bin @FrauPaulchen.

2 thoughts on “#frapalymo impuls 3mai16

  1. Gerda Steger says:

    Ein vielsagend bewegender Impuls, liebe Sophie, genau wie auch dein Gedicht dazu! Als mich gestern dein lyrischer Impuls erreichte, fiel mir sofort Hermann Kesten, der „Dichter im Cafe“ ein, von dem die schönen Worte stammen:
    „Das CAFE ist das Wartezimmer der Poesie“.
    Ja, heute warten wir als Schreibende auf die uns findenden Worte, aber auch auf den sich tagsüber entwickelnden Lesegenuss.
    DANKE DiR!!!

  2. ach, vielen lieben dank, gerda, für diese schönen worte! das café als wartezimmer der poesie finde ich wunderbar. danke, dass du dabei bist und hier so gut die ergänzung und die feinen worte findest.
    lieben gruß. sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO