das monatsgedicht im januar

das monatsgedicht im januar geht an oliver füglister mit seinem „unstille“ – herzlichen glückwunsch! thema waren film- und kinogedichte. mit meinem war ich von anfang an nicht vollauf zufrieden: eine diva, die ihren eigenen kopf hatte. ich denke, dieses gedicht darf weiter ruhen und reifen, bis es sich dann eines tages einer überarbeitung hingibt, divenhaft…

bei liebe und angst
schmiegen wir
herz hände
suchen still
das du bist
neben mir
in diesen dunklen
stunden fassen
augen ewigkeit ein
moment bunt er
zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO