frapalymo no. 20: dann wolken

dann wolken
sich die schwüle senkt
birken die hitze
ausschütteln und
die nacht
in den tag greift
einen augenblick

stille

dann wolken
regen
unbekannte götter
ihren groll
spüren lassen
uns in uns

der tag sich zurückholt

Das ist Gedicht No. 20 von Frau Paulchens Lyrik Monat (oder: #frapalymo). Inspiriert durch den kurzen heftigen Sturm nach einem Sonnentag: „sommergewitter“.

30 Tage, 30 Gedichte (+1), no excuses: Wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und nichts sagen (was ja schade wäre) – oder im unten stehenden Kommentarfeld den Link zu seinem Blog/Webseite hochladen – oder das Gedicht selbst über das Kommentarfeld hochladen – oder auch einfach sonst einen Kommentar hinterlassen. Ähnlich über Twitter mit Link und Kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO