#frapalymo no 22: momentaufnahme I

momentaufnahme I
am gleis die nomaden

gesichter blicken in das nichts
in der wortlosigkeit liegt

eine hand um den pappbecher
die andere sucht in der tasche
nach wärme

sie hoffen auf heimkehr
bevor der zug ankommt

 

Das ist Gedicht No. 22 von Frau Paulchen für den #frapalymo. Der Impuls lautete: „an der haltestelle. ein mädchen mit rotem schal schaut in den nachthimmel & hofft auf eine sternschnuppe. doch der bus kommt früher.“ Herzlichen Dank an @nachtblau für den Tweet und ihre wunderbaren Kleinode!

[Dass mich dieser Tweet von @nachtblau so direkt angesprochen hat, hat ja auch seinen Grund. Zum einen mag ich diese Momentaufnahmen des Alltags sehr und finde, solche Texte sind wie Fotografien unseres Lebens – eben Kleinode. Und zum anderen kenne ich diese Situation des Wartens, Schauens und Hoffens sehr gut durch mein derzeitiges Nomadenleben. Deshalb handelt auch mein Text von den Gesichtern am Nomadengleis, die ich sonst häufig in einem Tweet verarbeite und für die es heute mal ein Gedicht regnen darf. Weil ich die Blicke kenne, weil ich die Blicke bin…]

30 Tage, 30 Gedichte, no excuses: Wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und nichts sagen (was ja schade wäre) – oder im unten stehenden Kommentarfeld den Link zu seinem Blog/Webseite hochladen – oder das Gedicht selbst über das Kommentarfeld hochladen – oder auch einfach sonst einen Kommentar hinterlassen. Ähnlich über Twitter mit Link und Kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO