in die schwammzeit eintauchen

schwammzeit ist lese/schau/lern/wunder/impuls/hör/atemzeit. aufsaugen. sich anreichern mit dem was man sonst passieren lässt. an sich vorbei. schwammzeit: ein wort, das ich für mich geschaffen habe, um eine zeit zu benennen, in der ich zulasse. in der ich wenig selber mache oder schaffe. es zumindest nicht beabsichtige. wenn etwas kommen darf, kommt es. wenn es nur ein aktives aufsaugen ohne eigene wiedergabe ist, dann ist das sehr okay.

besonders nach intensiven phasen wie frau paulchens lyrik monat (#frapalymo) oder dem kunstsommer in irsee vergangenes jahr oder den raunächten ist schwammzeit angesagt. so auch jetzt. gutes schwammen also, frau paulchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO