#frapalymo impuls 210514

ich mag gerne fragebücher, weil sie immer gute denkanstöße geben. sie lassen mich in meinem sonstigen tun pausieren und kurz nachdenken. zwischenzeitlich gibt es wirklich viele und gute und viele und schlechte fragebücher. ich mag gerne das fragebuch von mikael krogerus und roman tschäppeler, weil es viele kleine und große fragen enthält. absoluter fan bin ich aber von max frischs fragebogen, denn es ist das verstaubte von sprache und ansichten, das mich bei den ganz großen themen und fragen aufreibt, schmunzeln lässt, stört, ärgert, lachen lässt.

eine von max frischs fragen möchte ich als anregung geben. wie wahr, wie offen, wie ehrlich, wie versteckt, wie verschlüsselt, wie erfinderisch ihr antwortet, ist wie immer ganz euch überlassen. dichterische freiheit…ein impuls für die eigene poesie…das eigene denken…ich wünsche viel spaß!
und so lautet der #frapalymo impuls für 21. Mai: „wie reden sie über verlorene freunde?“. das ist frage 19 aus dem fragebogen vii von max frisch.

und das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich eure gedichte mit link zu eurem blog retweeten und eure seiten hier verlinken. oder stellt euer gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. damit euer layout gut aussieht, kopiert am besten nicht direkt aus einer word-datei heraus, sondern kopiert das gedicht zunächst in eine leere e-mail oder in den editor und dann per copy/paste in das kommentarfeld. kennung über twitter ist #frapalymo und ich bin @FrauPaulchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO