#frapalymo 12nov16: kubistich

die fünf ecken meiner
selbst spitzen verletzen im besonderen
nach innen gekehrt

 

das ist gedicht no. 12 von frau paulchen für den #frapalymo, und der impuls lautete „kubistisches körpergefühl“. danke an @exnocte für diesen impuls. ich bin gespannt, was die anderen daraus gemacht haben, bei mir wurde es ja eher – nunja, ein minitext. vielleicht könnte man es als ein paar gedanken durchgehen lassen…

30 tage, 30 gedichte, no excuses: wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalymo und @fraupaulchen

51 thoughts on “#frapalymo 12nov16: kubistich

  1. Als ich heute erwachte war
    an meinem Körper einiges ver rückt
    aus der Stirn ragte die Nase wie
    beim Einhorn auf den Schultern
    saßen die Ohren wie
    militärische Abzeichen
    ein Auge oben eins unten
    sowie ein schief
    lächelnder Mund mit
    einem Geklimper von Zähnen
    und innen erst!
    war mir das Herz zu Kopfe gestiegen
    während tief im Bauch das Gehirn
    nistete wie die Frucht
    einer Schwangeren
    Ich wusste nicht mehr wer
    ich war aber ich fühlte mich
    wie ein Gemälde von Picasso

  2. Liebe Sophie,

    Dein Text berührt mich heute ganz besonders. Ein Selbst mit fünf Ecken, deren Spitzen – nach innen gewandt – tief verletzen – das ist ein ganz starkes und gleichzeitig zartes Bild. Wunderschön!

    Liebe Grüße

    Sabine alias Lyrifant

  3. roteFrau says:

    NonGalanterie,Kontinuität,Geometrie,Raum,Wert,Kraft,Einklang,Abstraktion,Form…mein ICH/körper schöpferische Kraft des Betrachters

  4. Stephanie says:

    EllbogenSpitzer
    AnQuadratBeter
    VerAllesDreher
    VerEckenEhrer
    linientreu und zielgerade.

    Ach, könnte
    ich nur
    dich rundlieben
    Ecken weichspülen
    und auf
    deiner Seelenkugel
    Puzelbäume
    wachsen lassen

  5. Das ist ein super Impuls. Nachdem ich erst dachte, oh je, und dann aber doch ganz schnell zu einem Text gefunden habe, lese ich nun mit großer Freude all die tollen Umsetzungen von Euch. Da sind so viele Perlen dabei, dass man die gar nicht alle kommentieren kann.

    Danke, Sophie und euch allen!

    Schönes Wochenende, Heike

  6. ulrike says:

    die querdenkerin

    war rund

    eckte trotzdem an.

    ihre quadrate im kopf

    sprach sie aus,

    so dass

    den anderen

    die haare zu dreiecken standen.

  7. überdimensional

    anfangs punktuell eventuell
    lagen wir ebenhaft
    mäandernd im raum
    und spürlos kaum
    die detonation
    in die vierte dimension

    (impuls: : „kubistisches körpergefühl“ von @exnocte)

  8. Klaus Lorch says:

    Kiefergewühl über zackigem Dreikantkopf
    braun gedrechselte Zahnzylinder
    dunkelrot gepflanzt

    Geborstene Wangenknochen ecken rechtwinklig an
    Brustkreise, ockern, umhüllen das silberkalte Seelenquadrat
    geerdet von blauen Lebensstrichen

    Randlos und lineal, das
    sorgengefaltete Morgen
    im gelbgrauen Lichtfahl
    und jetzt?

    stehe ich da auf Kugelfüßen
    wippend
    in einer gewinkelten Welt
    aus blassem, fließendem Umbra

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Doellert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO