lyrische vorbereitung auf den kunstsommer. teil 3

ein zwei drei

I
alle jahre wieder
einmal

wandgerissen
spurensuche

fragantwort

II
stehen die augen den kreis um sich das nagende das zweifelnde das sein lassen gedanken gedanken darin so viele worte zu viele und wortlos der ausdruck innen bereits alles verbraucht alles gesagt das außen nichts nichts was wie nur ich weiß es nicht nicht weiter nicht weiter raus stehen stehen bleib stehen mach die augen zu schau über die häuser hinaus ein raum der sich nicht auszudehnen wünscht über die häuser hinaus ein raum wo sonst wände stehen

III
bitte

einmal volltanken scheiben
putzen und beim
thinktankwart die ausfahrt

cash only

 

kursiv: #1229 des begriffsstudios von monika rinck: „ein raum der sich nicht auszudehnen wünscht“ und #1227 „thinktankwart“

hier geht es zum gedicht no 1 („detonation eines eingeklammerten buchstabens“) und gedicht no 2 („rachezug der nähe“)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO