#frapalymo 16nov15: stille

trete ich in den raum ein weiß ein weiser weißer raum
finde tiefe fläche die dritte dimension
in mir


das ist gedicht no. 16 von frau paulchen für den #frapalymo, und der doppelimpuls teil 1 lautete „stille“.

30 tage, 30 gedichte, no excuses: wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

34 thoughts on “#frapalymo 16nov15: stille

  1. @sandrastrazzi says:

    Einsam der frühe Morgen
    lichtlos am Fusse des Tals
    Kraftvoll der Aufbruch
    in die kühle Morgenluft

    Neugierig die ersten Schritte
    entlang des Bachs
    in die Augenweide
    der ersten Sonnenstrahlen

    Die Anstrengung des Aufstiegs
    belohnt durch eine erste Rast
    Erhabene Schönheit
    die Stille des Bergs

  2. Gerda Steger says:

    heilende Stille

    wenn Worte schweigen,
    keine Gedanken mehr reisen um-
    kreisen die zerrissenen Stunden

    nur ein Licht die Seele
    im glasbrüchigen Fenster
    einer geborgten Zeit

  3. Ruth says:

    es ist als öffnet sich mein blick
    der fluss es fliesst
    die zeit das denken
    der stein den hingeworfenen
    er ruht und lässt sich
    erst durch ewigkeit erweichen
    nichts spielt eine rolle
    der fluss es fliesst
    der nebel der schleier
    die frage die ungestellte
    sie ruht und lässt mich
    los auf tiefem grund
    ich nehm den langen atem
    die schönheit auf
    und bin.

  4. von @keksreicher auch nochmals hier statt nur unter dem impuls:

    Still ist Stille spürbar kein Geräusch
    Stille Wasser weichen Feuer nicht
    Stille Wasser und ein Herz zerbricht
    Stille Wasser
    Stille Wasser sind gar tief
    Still das Wasser spürt man nicht

    wortwinkel.tumblr.com

  5. philosophina says:

    Stille schweigt

    diese Stille war so laut
    ich hörte sie schreien
    Tag und Nacht
    Tag und Nacht
    sie lies mich nicht ruhen
    sie hielt mich wach
    ich konnte sie nicht länger ertragen
    diese Stille
    und habe sie schließlich umgebracht
    jetzt ist endlich Ruh
    denn was kann man noch hören,
    wenn selbst die Stille schweigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO