#frapalymo 17nov15: schweigen

wir sitzen sitzen stehen und gehen
schauen auf die gelbbraunen blätter am wegrand
sammeln kastaniendramen und wildgänseblicke trinken
lauwarmen tee im chinapavillon essen dazu
glückskeks: gute entscheidung in einer anstehenden lebenssituation
den rat auf der untertasse liegen lassen suchen wir
weiter im park im aktiven nichtsagen das nichtssagen finden

 

das ist gedicht no. 17 von frau paulchen für den #frapalymo, und der impuls lautete „schweigen“.

30 tage, 30 gedichte, no excuses: wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalymo und @FrauPaulchen

28 thoughts on “#frapalymo 17nov15: schweigen

  1. Lass uns schweigen
    zu viele Stimmen
    innenaußeninnen
    drängen locken drohen mahnen
    viel zu laut zu
    oft
    lass uns schweigen
    still
    horchen
    was wir uns
    zu sagen haben
    ob

  2. Die leere Welt
    schreit mich an
    nervt mit Geplänkel
    verwesten Lärmgewässern
    grellem Gleisen

    und Geschäftigkeit

    umhüllt im toten Winkel
    einvernehmlich eingenommen
    lebendig begraben
    unter Maschinengeröll

    und alles dröhnt

    Kein Wort von Dir
    kein Wort von mir
    sag nicht nichts
    in meinen Katakomben

  3. Birgit Philipp says:

    Vom Schweigen

    Schartiges
    wehrhaftes
    eisiges
    ignorantes
    grausames
    enervierendes
    Nichts.

    Schmeichelnde
    wonnige
    erlebte
    innige
    geliebte
    entblätterte
    Nähe.

    So schweigen wir,
    jeder
    nach seiner
    Façon.

  4. Gerda Steger says:

    Gold.Momente

    grünes Schweigen: Heimat
    meines Herzens dort
    wo jeder Augenblick aus
    sich selbst entsteht,
    mich belebt & erhebt,
    erblüht besternte Stille,
    ein Licht,
    das deinen Namen trägt

  5. roteFrau says:

    schweigsamkeit,Verschwiegenheit,schweigen,verschweigen,dieses Schweigen,Stillschweigen bewahren…wo doch ein Wort…ein einziges…oft

  6. elbée says:

    auseinander gesetzt

    [wohin mit den nichts ?
    sagenden daher
    gestolpterten
    hilflos im raum ?
    rumstehenden
    unzusammen
    hängenden
    worten !]

    kehre sie unter den geräusch
    verschluckenden
    ausfransenden
    teppichboden

    elbée

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO