#frapalywo heimat-impuls für tag 7

letzter impuls in dieser heimatwoche! trotz des „schweren“ themas finde ich, dass wir feine berührungen eingebracht haben und diese woche zu „unserer heimat“ gemacht haben. ich danke euch fürs mitschreiben, mitlesen, mitfühlen.

nach so manchen aspekten der heimat und hoffentlich anregender impulse dafür, gibt es zum schluss ein zitat, einen impuls und ein „auf wiederlesen“.

das zitat: martin walser sagte bei einem vortrag im jahr 1968 dies: „heimat, das ist sicher der schönste name für zurückgebliebenheit.“ in dieser zeit stand die heimat wohl noch nicht sonderlich positiv dar. heute klingt das zitat nahezu nostalgisch.

der impuls: am ende kehren wir zurück zum ich und setzen der heimatwoche und dem oberthema „so viele heimaten in mir“ einen abschluss. der impuls für tag 7 der #frapalywo lautet: mich einfinden im ich oder: die neue heimat“.

das wiederlesen: auf twitter und anderswo werden wir uns wiederlesen – und hoffentlich auch bei einer nächsten #frapalywo. zeitpunkt und thema sind noch offen, aber ich könnte mir eine dichterwoche im frühling gut vorstellen. april, mai vielleicht? ich werde es hier wie auf twitter rechtzeitig vorher ankündigen.

und nun auf in den letzten impuls und in die neue heimat!

das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich den link zu eurem blog tweeten. oder stellt euer gedicht oder den link zu eurem gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. kennung über twitter ist #frapalywo und ich bin @fraupaulchen.

3 thoughts on “#frapalywo heimat-impuls für tag 7

  1. Liebe Sophie,
    bevor ich das Thema für Mittwoch angehe: Hab vielen Dank für die wieder so interessante Woche in Sachen Dichtung. Vielen Dank für deine nachdenkliche Auswahl udn deine „leisen“ Kommentare zu den einzelnen. Schade eigentlich, dass es schon – morgen – vorbei sein wird, aber es heißt ja: Aufwiederlesen….. ganz sicher!!!
    LiebeGrüße
    Margret

  2. ***Schließe mich Margret an, und muss/WILL noch ein paar Tage nachholen. Das Thema ist für mich ganz besonders. Nun zum Tag 7***

    Der Stärkste, schreibt Schiller,
    der der Heimat Geflüchtete,
    ist am stärksten allein.

    Bis ins Grab. Blieb eigen
    Ohne Bedeutung die Erde
    Die man auf ihn warf.
    Sollt ihr doch suchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO