#kuso15: alles nur nicht dramatisch

der erste ganze tag in irsee. immer etwas besonderes. der erste impuls am morgen direkt mit dem chor und einem ganz bezaubernden stück, in dem sich stimmen finden, auflösen, überall in der kirche verteilen und einzelne wortfetzen in den hohen räumen und zwischen barocken säulen hängen. sich wiederfinden in einer harmonie und uns in den tag hineinbegleiten.

der erste gemeinsame vormittag in der meisterklasse. die anderen beschnuppern, besser kennenlernen, einblicke bekommen. viel information, viele geschichten. ich bleibe etwas übermannt an diesem vormittag. menschlichkeit. menschlichkeiten. und auch das wieder-in-einer-gruppe-sein will neu angelernt werden.

statt eines mittagsgesprächs gibt es die klassische klosterführung und für mich von daher länger zeit für eine pause, die ich willkommen heiße. um nachmittags bei der ersten aufgabe gestärkter und wieder mehr bei mir zu sein. eine „übersetzung“ des textes elbanaff von else lasker-schüler ist gefragt. wir setzen uns daran. ein jeder ist frei, die übersetzung so anzugehen, wie er mag. verspielt, ernst, nah am, weit vom text, als bedienungsanleitung, kürzer, länger. unsere entscheidung. die „richtige“ übersetzung von else lasker-schüler selbst bekommen wir erst, nachdem wir unsere geschrieben und dann in der gruppe vorgelesen haben. unsere texte sind wunderbar, sehr unterschiedlich, sehr berührend und auch sehr witzig. der leichte nachmittag versöhnt mich mit der schwere am morgen.

abends ein highlight. mein highlight. theresia walser berichtet über ihre dramatik und liest aus einem ihrer stücke. faszinierend. tolle stimme. eine sehr charismatische meisterin und autorin. ich muss unbedingt eines ihrer stücke auf einer bühne sehen. vorhaben für eine schwammzeit in der zukunft.

und zum abschluss des abends, des ersten tages, ein wundervolles gespräch. draußen vor der klosterkirche. drinnen in einer nische, die für uns beide geschichte trägt. und die wir damit gestern fortgeschrieben haben. mein dank.

der erste tag also. sehr besonders. und wie es aus der ausschreibung für die meisterklasse dramatik hervorgeht, habe ich kein großes drama daraus gemacht. ein kleines vielleicht nur…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO