morgen ab dämmerung

ein gedicht aus einer anderen sprache zu übersetzen, lässt mich mit meiner eigenen sprache beschäftigen. das regt zur suche nach dem richtigen begriff, dem richtigen bild an. nun will und kann ich keine literaturübersetzerin sein, weshalb ich die übersetzten texte nachverdichte. denn an das original und seinen reiz käme zumindest ich nie heran. gestern habe ich mir das wunderschöne poème von victor hugo von 1847 vorgenommen, „demains dès l’aube“.

#frapalymo impuls 27nov15

tolle schlaraffenlande haben wir hier geschaffen! was für ein schöner impuls! ach übrigens und falls ihr es nicht gemerkt haben solltet: es wird ernst. nur noch vier impulse, dann ist der dichte dichtermonat dieses mal wieder vorbei. also nicht in melancholie schwelgen, sondern reinhauen in die tasten!

der #frapalymo impuls no 27 lautet: „verdichtet die wissenschaft“. sucht euch einen wissenschaftlichen text oder einen artikel aus einer enzyklopädie heraus und verdichtet ihn zu einem ganz eigenen lyrischen wortwunderwerk. ob ihr die astronomie heranzieht, die fischzucht oder die medizin: alles ist möglich, alles ist erlaubt! ich bin sicher, unsere texte werden alles andere als trocken sein! read more

#kuso15: alles nur nicht dramatisch

der erste ganze tag in irsee. immer etwas besonderes. der erste impuls am morgen direkt mit dem chor und einem ganz bezaubernden stück, in dem sich stimmen finden, auflösen, überall in der kirche verteilen und einzelne wortfetzen in den hohen räumen und zwischen barocken säulen hängen. sich wiederfinden in einer harmonie und uns in den tag hineinbegleiten.

der erste gemeinsame vormittag in der meisterklasse. die anderen beschnuppern, besser kennenlernen, einblicke bekommen. viel information, viele geschichten. ich bleibe etwas übermannt an diesem vormittag. menschlichkeit. menschlichkeiten. und auch das wieder-in-einer-gruppe-sein will neu angelernt werden. read more