#frapalymo 27nov11: unendlich

über den gärten
ein einzelner ton stille
die rosen blühen

 

das ist gedicht no. 27 von frau paulchen für den #frapalymo, und der impuls lautete „unendlich“ und ist teil 1 des doppelimpulses unendlich-endlich. irgendwie ist ja das endliche mit dem blühen hier bereits reingerutscht… ob mir das morgen andersherum auch passieren wird…?

30 tage, 30 gedichte, no excuses: wer beim #frapalymo mitmachen mag, kann dies entweder für sich tun und die impulse für die eigene schreibstube nutzen. oder im unten stehenden kommentarfeld seinen blog/webseite verlinken. oder das gedicht selbst über das kommentarfeld hochladen. oder auch einfach sonst einen kommentar hinterlassen. ähnlich über twitter mit link und kennung #frapalymo und @fraupaulchen

45 thoughts on “#frapalymo 27nov11: unendlich

  1. Matthias Doellert says:

    Das Licht ausgemacht
    Schwarz ist die Nacht
    Ein Blick in die Ferne
    Sterne Sterne Sterne
    Phantastillionen, Phantastilliarden
    Zillionen oder doch eher Myriaden
    Egal, DER da, der eine
    das ist der Meine!

    Einen unendlich schönen Sonntag Euch allen!

  2. Gerda Steger says:

    tanka

    dieses mee(h)r an blau
    du auch den himmel mir gibst
    im hauch der rosen

    übersteigt deinmein drehbuch
    leben.lieben.licht.hinaus

  3. roteFrau says:

    Perpetua Mobilia,unendlich die Bewegung,phantastisch die Bemühung,bewegend,unendlich die Phantasie…endlich angemeldet als Patent #frapalymo

  4. lichtjahre

    vagabundieren ohne grenzen
    in weiter ferne tränen glänzen
    tanzen im orbit der gedanken
    im seichten zittern selbst noch wanken
    trotzen brausen mit neuen winden
    sich irgendwo und sowieso
    ganz neu erfinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO