#frapalymo impuls 1nov17

da sind wir wieder oder vielleicht zum ersten mal. da haben wir uns wieder eingestellt zu einem dichten november, der uns fordern und begeistern, beanspruchen und beherzen wird, der uns kraft kostet und kraft gibt. da geht es heute also los. nun.

30 tage, 30 gedichte, no excuses. dieses motto ist anspruch und antrieb zugleich und eine einladung an alle zum mitlesen, mitschreiben, mitwirken. denn diese welt braucht poetisten und frapalymoisten!

wer es nochmals schwarz auf weiß braucht: #frapalymo steht für: frau paulchens lyrik monat. diesen gibt es 2017 zum zwölften mal. einiges hat sich dabei für mich und für euch bewährt, und trotzdem bleibt der monat spannend für uns alle, denn immer wieder eröffnen sich neue impulse, und altgeliebte impulse zeigen neue seiten.

der impuls für das gedicht am 1. november lautet: „die erste zeile ist für alle gleich“. damit greife ich einen impuls der kategorie „bewährt“ auf, der sich jedoch immer neu zeigt und uns gewiss aufs neue faszinieren wird. denn auch wenn wir alle die vorgabe habe, mit der unten stehenden zeile in das gedicht einzusteigen, so ergeben sich im folgenden doch völlig eigene wege, werke, worte. und das gleiche des anfangs wird zum anderen und zur andersartigkeit.

beginnt also euer gedicht bitte alle mit der folgenden zeile aus hilde domins gedicht „abzählen der regentropfenschnur“ und lasst euch zu eigenen bildern treiben. die erste ziele lautet: „ich zähle die regentropfen an den zweigen“. (bitte entschuldigt, dass ich in einer ersten version „…an den scheiben“… statt zweigen geschrieben hatte. ich habe mich hier völlig verlesen, war mit gedanken woanders, weiß auch nicht… natürlich sind alle scheiben- wie zweigenanfänge willkommen. das wollen wir mal nicht so ernst sehen… danke für euer verständnis.) alles andere an form, länge etc. ist euch überlassen.

viel spaß uns allen, und damit ist der #frapalymo 2017 eröffnet!

und das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich den link zu eurem blog tweeten. oder stellt euer gedicht oder den link zu eurem gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. kennung über twitter ist #frapalymo und ich bin @fraupaulchen.

16 thoughts on “#frapalymo impuls 1nov17

  1. Jutta@GEDANKENTaenze says:

    Ich gehe mal davon aus, dass es richtig heißt:
    “ ich zähle die Regentropfen an den Zweigen…“
    Und hier nun mein Beitrag zum ersten Impuls der frapalymo 11/17
    Tag 1

    Ich zähle die Regentropfen
    an den Zweigen
    mit jedem Tropfen zerrinnen
    kleine Spuren von Glück
    bilden Seen der Traurigkeit
    Sehnsuchtsworte
    spiegeln sich in ihren Tiefen
    Steigen als Novembernebel
    ins feuchtkalte Land
    warten bis die Sonne sie verzehrt

    Liebe Grüße an dich, Sophie und alle Mitschreibenden

  2. … Als ich mein Gedicht geschrieben hatte, bemerkte ich es auch, erwähnte es bereits auf Twitter… Es kam leider keine Reaktion. Und leider, leider… Hatte ich mein Gedicht bereits geschrieben, bevor ich mir das Ursprungs Gedicht durchlas… Wollte ich mich doch bein Schreiben meines Gedichtes nicht vom Original beeinflussen lassen…

    * mimimi

    • liebe dagmar, ja, es tut mir leid. mir sind da wohl direkt zwei patzer in den text gelaufen. keine ahnung, wo ich da mit den gedanken war. das ist doch nicht schlimm, wir lassen einfach beide versionen zu. scheiben und zweige, und ich bin sicher, eure gedichte zur einen oder anderen anfangszeile werden bezaubernd sein. lg. sophie

  3. Liebe Sophie, liebe Mit-Dichter/innen,
    diesmal schaffe ich es nicht, werde aber nach Möglichkeit lesend mit dabei sein. Auf einen kreativen November!
    Liebe Grüße schickt
    Lyrifant

  4. Stephanie says:

    Ich zähle die Regentropfen an den Zweigen
    Schimmernde Perlen am dunklen Holz
    Ein Windstoss – einfach weggeblasen
    Schade – ich war erst bei sieben.

  5. Stephanie says:

    P.S. Ich freu mich, dass der Frapalymo wieder Licht in die Dichterherzen schickt – jedenfalls in meines !
    Liebe Grüße an Euch alle und danke für die schöne Idee , liebe Frau Paulchen ! Stephanie

  6. Stephanie says:

    Oh sorry, liebe Sophie Paulchen, ich hatte letztes Mal meine andere Mailadresse drin, die ich ab jetzt wieder benutzen werde – hatte vor lauter Tropfenzählen die Mailadressen verwechselt .
    Liebe Grüsse an alle von Stephanie

  7. Hina Artemon (@HArtemon) says:

    ich zähle die regentropfen an den zweigen
    sie weisen verwunschene zimmer mir
    unbedingt will ich einen blick hinein erhaschen
    sie ziehen an fernen erinnerungen in mir

    wo mag dieser raum gewesen sein
    was versperrte mir damals die sicht auf die tür

    ein eichhörnchen läuft entlang den zweigen
    die spiegelwelt verschließt sich mir

Schreibe einen Kommentar zu Stephanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO