weiter

ich habe der ewigkeit ins auge gesehen
auf dem friedhof zwischen den gräbern
hier lag domin dort der ebert
die reimanns bürrlins und die
mit einem vornamen und tagessätzen
das perpetuum mobile zwischen den hügeln des auf und ab
die schlehs und gaas rümendorfs steinmanns zwischen
kies unter erde
und darüber ein himmel als wegmarkierung
dort das umgegebrabene stück land
derer die waren und waren sein werden
dazwischen schritte kies schritte stille
schritte kies schritte worte
und dort lag ich
wenn ich wiederkomme
(ach du wirst es schön haben)
und das bimmeln der straßenbahn
als zuviel an idyll und symbolik
doch so ist das
wenn das un wie das endlich vor einem liegt read more

rückkehr ist anfang

worte schwarz auf weiß wo ich sie zurückgelassen
vor jahren
geschrieben gespeichert
das dokument geschlossen
vergessen
ein waisenwortdasein

einmal gehörten sie zu mir und heute kehre ich zurück
betrachte sie erkenne mich darin
nicht wieder
und bin berührt

der adoptionsantrag an unbekannt ist gestellt
(aus gründen der nochselbstverleugnung und
schuldvonmirweisung zwecks
gewissensbeundentlastung)
da sind so viele von euch
flüstere ich habe angst
zu tief in mich hineinzublicken weitere waisenworte
zu finden die mir stumm mildhoffend entgegenblicken
sie wissen dass ihrer viele
eines
adoptiere ich heute
eines
tages ein weiteres read more

Nächster Textsalon dreht sich um Humor

Das nächste Textsalon-Thema dreht sich um den Humor – des Deutschen liebstes (Stief-?)Kind. Meine wichtigste und grundlegende Erfahrung ist: Humor ist absolut subjektiv. Was für den einen zum Brüllen komisch ist, ruft bei dem anderen ein müdes Lächeln hervor. Und zweite grundlegende Erfahrung: Humor kann super schnell schief gehen und absolut missverstanden werden. Damit wir aber alle was zum Lesen (und zum Lachen?) haben, hier ein paar Links auf die Schnelle: