lyrische formen von a bis z

dank der wundervollen idee von beth möchte ich mir selbst für den verlauf eines jahres eine neue aufgabe stellen: lyrische formen erkunden, erschreiben, erfüllen. denn: irgendwie tendiere ich ja dazu (wie vielleicht womöglich vermutlich andere dichter auch), in meinem stil und meiner lieblingsschreibweise eine textartähnlichkeit zu erzeugen, die auf der einen seite dann zwar „ich“ bin und ein stilechter paulchen, aber auf der anderen seite dann vielleicht doch irgendwann in eine gleichförmtönigkeit mündet, die ich gar nicht erzeugen mag. und hiergegen möchte ich angehen.

deshalb werde ich mir von a bis z lyrische formen als aufgabe vorknöpfen und bedichten und mich dabei sowohl von beth inspirieren lassen, aber auch zum beispiel von dieser kategorisierung hier.

mein ziel ist, innerhalb eines jahres alle 26 buchstaben mit formen befüllt und beschrieben zu haben. das ließe mir zwei wochen zeit pro buchstabe, was für mich hoffentlich einigermaßen realistisch ist. daneben gibt es ja zudem auch zahlreiche andere schreib- und dichterprojekte wie zwei #frapalymo im mai und november, schreibnächte, eine wiederholung einzelner e-mail-impulse etc. etc.

ich freue mich darauf, viele neue formen kennen zu lernen und beispiele anderer dichter dazu zu finden (hoffentlich; wird vermutlich etwas rechercheaufwand) und zu lesen (hoffentlich – sofern das internet hier zwecks urheberrechte einige texte ausspuckt).

und weil ich mir ja selbst gerne listen und pläne mache und ich ein rhythmus-getriebener mensch bin, wird es am ersten und dritten wochenende im monat die vorstellung des buchstabens und der neuen aufgabe sowie dann mein jeweiliges formengedicht geben. so der plan die theorie die idee…

ich freue mich, wenn diese idee von beth alias the bee jemanden zum eigenen neu/anders/weiterschreiben inspiriert. schaut auch am besten mal bei beth nach ihren buchstaben und gedichten (sie meistert eine doppelte herausforderung: beginnt mit dem a-z in englisch und dichtet damit zweimal! wahnsinn und hut ab!). es ist eine wundervolle idee und ich danke dir, liebe beth, dass ich diese aufgabe für mich durch dich finden durfte.

am 3. februar starten wir also mit der lyrischen form zu buchstabe a. am 16. februar gibt es dann mein formengedicht dazu und am 17. februar die vorstellung der lyrischen form zu buchstabe b. (oje, hoffentlich klappt das…wer ist schon frei von fehlern…?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO