lyrische formen von a bis z. heute: mein scheitern

ich mag es überhaupt nicht, wenn ich ein einmal begonnenes projekt mit zeitplan und anfangsmotivation nach einigen wochen abbreche. ich mag es nur nicht nicht, ich hasse es. es ist ein gefühl des scheiterns, und es gibt definitiv schöneres im leben als dieses gefühl. aber, aber, aber: manchmal muss es sein. ich werde die lyrischen formen vorläufig nicht fortsetzen, sondern nach dem dinggedicht von gestern abschließen.

lyrische formen von a bis z. heute: d wie dinggedicht

unter dem buchstaben d findet man einige wunderbare lyrische formen, die allerdings heutzutage und noch dazu im deutschen nicht nachzumachen sind, wie etwa der decir aus der spanischen literatur des mittelalters oder der dit aus dem französischen mittelalter. auch der dithyrambus, gattung der antiken griechischen chorlyrik, scheint mir für den buchstaben d der lyrischen formen von a bis z wenig geeignet.