#frapalywo heimat-impuls für tag 6

wenig überraschend kommt nach der männersicht auch die frauensicht in der #frapalywo zum zug. der impuls für tag 6 lautet demnach: „heimat aus sicht einer frau“.

danke, dass ihr mit mir überlegt, dichtet, einbringt, ob es speziell eine geschlechtliche heimatsicht gibt. das ist sehr spannend zu lesen.

das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich den link zu eurem blog tweeten. oder stellt euer gedicht oder den link zu eurem gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. kennung über twitter ist #frapalywo und ich bin @fraupaulchen. read more

#frapalywo heimat-impuls für tag 5

heimat ist uns so nah und drückt sich so mannigfaltig aus – das beweisen wir hier aufs neueste! ich hoffe, die impulse machen euch so viel spaß wie mir – und das schreiben ebenso…!

das doppelimpuls-prinzip kennt ihr bereits vom dichtermonat, und ausnahmsweise bot sich dies auch für die #frapalywo an. denn im hindenken an die heimatwoche bin ich auf die vorstellung zweier sichtweisen gekommen, und diese möchte ich gerne als impulse und vielleicht auch als frage einbringen. und so lautet der impuls für tag 5: „heimat aus sicht eines mannes“. read more

im bahnhof

schmallippig sitzt sie
in der wartehalle des bahnhofs
ein kleiner koffer neben ihr
auf dem boden dieser gefließt
aus holz die bank ihre hände
gefaltet in sich gekehrt
laufen menschen vorbei
sie sitzt schmallippig
in der hetze auf ihrem platz
schon warm das holz
spürt sie nicht
die minuten gehen
an ihr vorbei unbeachtet
sitzt sie schmallippig
in der wartehalle des bahnhofs