#kuso17: weitermachen

am mittwoch die halbzeit des kunstsommers. erfahrungsgemäß eilt ab jetzt die zeit. bis zur großen kunstsommernacht, bis zur abreise am sonntag. in den klassen eifriges arbeiten. nachtschichten werden eingelegt.

ich habe mich entschlossen, die panischen bewegungen und die hektik im wasser abzulegen. nur noch zu schwimmen. frei zu schwimmen. in dem, was ich sehe erlebe erfahre. in dem, was ich nicht tun möchte, weil es nicht mein weg ist. liz zeigt mir arbeiten, die mich ansprechen. daniela erklärt kompositionen eines bildes. ich lerne. ich sehe. ich staune. read more

#kuso15: wandlung übergang verschieben

der sechste und letzte workshoptag. beim impuls am morgen eine mitlyrikerin mit texten und eindrücken einer woche lyrikklasse. dazu sopransaxophon. wundervoll. ein guter abschluss der morgenimpulse und eine starke vertretung der lyrik(er) in diesem jahr.

der letzte workshoptag ist geprägt von losen fäden. wir knüpfen häkeln und stricken und fügen alles zu einem ganzen zusammen, in das wir uns einhüllen und sagen: gut so. die letzten texte werden besprochen, die letzten textarbeiten vorgenommen. die letzten fragen geklärt. alles ist klar und alles bleibt offen. aber das kennen lyriker ja. das ist ihnen eigen. read more