#frapalymo impuls 29nov16

man kann es nun nicht mehr von sich weisen: frau paulchens lyrik monat im november steht kurz vor dem abschluss. die einen von euch werden „endlich“ sagen …(gell, heike?! :-)) die anderen werden es bedauern. es ist ja immer beides, wie bei so manchem doppelimpuls. heute also der vorletzte impuls, dann der letzte, dann der gewohnte kurze rückblick von mir mit einer änderungsankündigung. ja, ein wenig spannung darf sein… bis zum 1. dezember müsst ihr mit der auflösung warten, wie die kinder auf das erste türchen beim adventskalender! read more

licht das die schatten vergisst

zauber frau mondin schaut mit großen augen auf die welt herab im sumpf der eitelkeiten versessen vergessen die liebe im abfluss wasserhahn aufgedreht nochmals nachgespült und mit essigreiniger desinfiziert suchen wir reinheit und finden dabei doch die welt als moloch wieder denn das ungesehene ist nicht das nicht existente wir tragen alle altlasten mit uns und währenddessen blickt frau mondin aus einem idyll auf das saubere dieser stadt das im verborgenen stinkt und modert doch sie sie sieht die welt nur an der oberfläche und genau darin liegt der zauber ihrer macht unser sehnen streben und

So wie du bist

Traurig. Leer. Ausgesogen.
Das Leben ausgezogen.
Aus dir.

Eine Hülle.
Ein Hauch von Nichts.
Bleibst zurück.

Vergessen. Ausgelöscht.
Aus dem Gedächtnis der anderen.
Die Erinnerung. Dahin.

Existierst noch. Atmest.
Noch.
Bist auf dieser Welt.
Theoretisch.

Einseitig. Einfaches du.
Ohne Tiefenwirkung.
Ohne Reflexion.
Ohne.