#frapalymo impuls 22nov15

wie ihr wisst oder mitbekommen habt, gibt es bei frau paulchens lyrik monat einige wiederholungsimpulse. die kommen wieder und wieder und ziehen sich als roten faden durch die dichtermonate.

als medientransferfan darf natürlich ein musik-impuls nicht fehlen. und wie gewohnt vertraue ich dabei auf die empfehlung des lieben klaus / @Reticulum (damit lag ich nämlich noch nie falsch). vielen dank, mein lieber, dass du erneut impulsgeber bist. übrigens gab es bislang in allen neun #frapalymos einen musikimpuls, und in allen neun kam er von @Reticulum. ach. da könnte ich glatt einen kurzen moment melancholisch werden. vor allem aber dankbar. aus gründen. read more

#frapalymo impuls 1mai15

willkommen zum achten #frapalymo oder: frau paulchens lyrik monat. unser motto: 30 tage, 30 gedichte, no excuses! und für den mai als längeren monat gibt es einen bonustag!

wie immer freue ich mich über alle vertrauten „gesichter“ und „dichterstimmen“ ebenso wie über neu dazugestoßene und kann nur sagen: lasst uns spaß haben und diesen verdichteten monat genießen – mit all seinem textflow und textstau!

jeweils am abend zuvor poste ich hier den impuls für den nächsten tag – und das können zitate, schöne tweets, kunstübergreifendes, wortschönheiten oder oder sein. wie nah oder fern ihr an dem impuls bleibt, ist euch überlassen! read more

#frapalymo impuls 14nov14

ein muss eines jeden #frapalymo ist ein musikimpuls. schreiben zur musik oder nach der musik ist einfach eine ganz wunderbare form, verschiedene medien und kunstformen zu verknüpfen. und nachdem ich mit @reticulum aka klaus einen ausgewiesenen kenner und klassikbotschafter in der timeline habe, ist auch die entsprechende qualität der musikauswahl für euch gewährleistet

und so lautet der impuls für den #frapalymo no 14: dichtet zu rachmaninov (link). ich bin sehr gespannt und freue mich selbst vermutlich mit am meisten… danke dir, mein lieber @reticulum für die wunderbaren musikinspirationen! read more

#frapalymo impuls 180514

ich hoffe, ihr habt den wochenimpuls genossen und euch nicht zu sehr verkrampft beim schreiben. ich finde das eine sehr interessante übung und auch mal was anderes zum völlig freien schreiben. die übung – und das wollte ich längst nachgetragen haben – stammt übrigens auch aus martina webers buch „zwischen handwerk und inspiration: lyrik schreiben und veröffentlichen“.

#frapalymo Impuls für den 21. Mai

Bislang war noch kein einziger Impuls während dieses Monats medienübergreifend. Es gab immer Worte für die nächsten Worte, und die dahinter liegenden Bilder sollten zu neuen geschriebenen Bildern inspirieren. Doch kein #frapalymo ohne „wirkliche“ Bilder und kein #frapalymo ohne Musik. Für letzteres ist der liebe @Reticulum Garant guter Empfehlungen, denn Klaus ist ein Kenner klassischer Musik und ein Quell an Inspiration (nicht nur dazu, möchte ich sagen, doch das ist ein anderes Thema…).

#frapalymo Impuls für den 18. November

Ich glaube, was wir jetzt noch gar nicht an Impulsen hatte, war Musik. Und gerade dieser weitere Sinn sollte uns öfters in unserem Schreiben begleiten, es leiten und lenken. Ich habe einige liebe Menschen auf Twitter, denen ich folge und die ganz wunderbare Links einstellen zu dem, was sie mögen, was sie gerade hören oder anderen besonders empfehlen. Mein lieber @Reticulum – der ein Muss in jeder Timeline ist, wie ich finde – twittert morgens immer eine Gute-Morgen-Musik, und wenn ich die Gelegenheit habe, lausche ich.