#frapalywo tag 5, text 5 – geborgter name/geborgte worte

erinnerte zeit

zwischen den zeilen zweier sätze
sitzt die erinnerung
lugt aus dem gesprochenen hervor
bis sie

im weiß des vergessens für ein weilchen
wieder verschwindet alles
zurücklässt was einmal
wahr war war warum
nicht wichtig nur wer war
wie in jenem anderen

leben

wenn ich jetzt auf die zeilen blicke
lese ich nur dich, johnny

*kursiv: geborgter name von bertolt brechts “surabaya-johnny“

#frapalywo geborgte worte-impuls für tag 5

wie schön unterschiedlich unsere erasure-texte doch sind – und das obwohl die gleiche ausgangsbasis gegeben war. einfach immer wieder bezaubernd, wie sich das in und von jedem einzelnen wandelt!

kommen wir zum vorletzten impuls der woche. der impuls für text 5 der  #frapalywo lautet: „ein geborgter name: nutzt den namen johnny aus bertolt brechts gedicht „surabaya-johnny“ für einen johnny in eurem eigenen text“.

auf die vielen verschiedenen johnnys freue ich mich schon sehr!

das kleingedruckte: gebt mir gerne über mail oder twitter bescheid, wenn ihr mitdichtet, dann kann ich den link zu eurem blog tweeten. oder stellt euer gedicht oder den link zu eurem gedicht an dem jeweiligen tag in das kommentarfeld unter meinem gedicht ein. kennung über twitter ist #frapalywo und ich bin @fraupaulchen. read more

#frapalymo 1nov18: sichtweisen

sichtweisen

siehst du die tage unserer zeit
vergehen
die blaue stunde, mein lieber
und der flug der kraniche über der stadt

ein fort ein hinweg
meine liebe
sieh die felder verlassen
der boden karg, die erde hart

ein bleiben ein sein
geliebter

die bäume sie schlafen sie träumen
das lied eines winters die länge
einer nacht oder zwei

was wir haben und werden
was wir hatten und waren
ein flügelschlag
gen süden nimmt uns mit
oder auch nicht

bleiben wir hier oder tragen uns
fort

#frapalymo impuls 1nov18

willkommen bei frau paulchens lyrik monat oder kurz: #frapalymo. im november geht es um 30 tage, 30 gedichte, no excuses. wir verdichten die tage, verlängern die augenblicke, verweilen im gestern, vergessen das heute…. was auch immer ihr euch für diesen monat vorgenommen hat: lyrisch und poetisch wird er auf jeden fall werden!

schön, dass ihr dabei seid – ein erstes mal womöglich, vielleicht auch wiederholt, vielleicht lest ihr auch nur mit. alles ist möglich, alles ist erlaubt, so lange ihr gut zu euch und den anderen seid und auf eure seelenwände und die der anderen rücksicht nehmt! read more