#frapalymo impuls 9nov18

mit so vielen feinen antworten auf max frischs frage wäre er wohl mehr als einverstanden! danke, dass ihr große themen wie die liebe und große fragen wie hoffnung und denken so fein verdichtet und euch auf die impulse einlasst.

immer wieder greife ich als impuls auch tweets aus meiner timeline heraus, und für morgen ist das just der fall.

der impuls für das gedicht am 9. november des #frapalymo lautet: „nächte, die einen durchsichtigen riss in der haut hinterlassen.*“ – nach einem tweet vom 23.10. von @meernotizen read more

#frapalywo tag 2, text 2 – tiefsee/wasserwoche

nachtruhe

dort wo die nacht platz hat
mit ihrem kuriosenkabinett hält sie hof narrt den tag
und den mensch
grenzsetzung möglichkeiten mitunter
nachtwesenverirrung in menschliche fänge
(die künstliche linse mag ausreichen)
bestaunen beäugen
die anderen
als stete unbekannte
furcht
(ebenso zu lande)
besetzt die nacht den meerraum
(wo sollte sie auch anders hin)

im winter weint die erde (übersetzung und nachdichtung)

im winter weint die erde

im winter weint die erde
die sonne kaltblass zart
erhebt sich spät legt sich früh
des miteinanders müde

brüchige idyllen
sonne! liebe! ein versuch!
deine rosen, erde, wo?
deine strahlen, sterne, wo?

alles ist ihr vorwand: hagel wind
schwarze wolken weiße
es ist nacht, meine schöne,
sagt sie erschafft sie im gehen

wie eine liebende
die tag für tag ihr herz zurückzieht
nicht weiß was sie sagen soll
so früh wie möglich
geht

#frapalywo tag 7, text 7 – geräusche in der nacht

reduktion

der schlüssel im schloss
das licht der bar klickt ins aus

durch die gassen zwischen neon und nacht
im gespräch mit dem echo eigener schritte

der schlüssel im schloss
das licht im bad soundlos ins gesicht

das fenster öffnen
rauchwolken letzter zigaretten

durch den flur zwischen tür und bild
fersen auf holz

die bettdecke aufschlagen
der körper fällt in den schlaf

die nacht reduziert
dasein auf da sein und

im hinterhaus träumt ein mädchen
pony einhorn fee

#frapalywo impuls für 070517 (tag 7)

nach wasser das feuer, und wie schön auch die lagerfeuergeräusche waren. ich mochte diese lyrik woche besonders gerne mit all ihren möglichkeiten, zu horchen und sich über ton und laut inspirieren zu lassen. und ja, tatsächlich: wir sind bereits beim siebten und letzten impuls angekommen. so eine woche vergeht wie im flug.

wenn ihr übrigens themenvorschläge für eine #frapalywo habt, schickt sie mir gerne. ich denke an eine nächste #frapalywo im august während des kunstsommers in irsee und dann vielleicht mit von dort aufgegriffenen themen. beim kunstsommer habe ich mich auch dieses jahr wieder beworben und hoffe auf eine teilnahme. mehr dazu später. jetzt kümmern wir uns erstmal um den abschluss dieser woche. der letzte impuls führt uns zu einer meiner lieblingszeiten…der nacht. read more

#frapalymo 20nov15: nachtspiel

kribbelkrabbel unters bett
husch
mich vor der nacht verstecken
sieht mich nicht sie sieht mich nicht
ätschebätsch ich zähl bis zehn

grusel grisel graselei
dinge find ich hier und schätze
alte kinokarten teddyknopf
guatsle original verpackt
längst verlassene mädchenwelten
hui da kommt die nacht hinzu

jetzt wird’s lustig jetzt wird’s nett
heisa
ich geh gern ins bett