ein text aus der schreibnacht

das war eine ganz feine schreibnacht am 27. juni mit michaela von unternehmen lyrik und den mitdichterinnen. wundervolle gedichte sind reihum entstanden. das thema waren "tiere im gedicht", und auch wenn ich sonst selten tiere einbinde (meine ich jedenfalls, aber vielleicht wäre es wert, meine texte daraufhin nochmals neu zu lesen), so war es eine freude, ihnen an diesem abend bewusst mehr beachtung zu schenken.

worauf ich 2012 stolz bin… und ihr so?

2012 war ein bewegendes jahr. das wird sich in den raunächten und den wunderbaren inspirationen von michaela in den kommenden tagen gewiss widerspiegeln. doch es gibt bestimmte dinge in meinem dichterdasein, die mich dieses jahr besonders berührt, bewegt, beschäftigt haben. deshalb ist jetzt auch einfach mal zeit für einen kurzen augenrückblick, um sich all des guten bewusst zu werden, das mir beim schreiben geschehen ist.

raunacht 13 – ein ende ein anfang

die letzte raunacht liegt hinter mir. ein ende. ein anfang. für das neue jahr. es waren 13 erstaunliche, bewegende, ergreifende, gelungene, anzweifelnde, erkenntnisreiche nächte. ein weg liegt vor mir.

das leben und so
jetzt und immer das leben

sag ich ja im licht
er glanz er strahlt
macht sich ein
wir auf den weg schon

wartet der sommer auf uns
und die blätter rauschen
aus der
tiefe sehn

sucht sie die liebe.