Rückblick #frapalymo 2011 und kleines Fazit

Nun ist der erste #frapalymo – Frau Paulchens Lyrik Monat – also vorbei. 30 Tage, 30 Gedichte, no excuses. Es war nicht immer einfach, jeden Tag wirklich zu schreiben und dann auch noch mit dem Geschriebenen zufrieden zu sein. So war das jedenfalls für mich. Aber ich war doch immer wieder erstaunt, wie schön sich die Impulse in Poesie gesetzt und dort genistet haben. Und vielleicht ist nicht jedes Mal direkt ein Höhenflug entstanden, aber doch ein erster lyrischer Flaum, der es verdient, gestreichelt und gepflegt zu werden. Damit er weiter wachsen und robuster werden kann.

#frapalymo impuls 30

Hier kommt der letzte Impuls für Tag 30 beim #frapalymo. Dieses Mal heißt es, Abschied zu nehmen.

Und so lautet der Impuls für das Gedicht am 30. November: "abschied" - und danke euch allen für die wunderbaren Impulse und Inspirationen.

Und nein: Ihr müsst nicht diesen Impuls nehmen, sondern könnt auch einfach mit eigenen Ideen und Impulsen in euren Gedichten beim #frapalymo mitmachen - alles darf, nichts muss.